Unkonventionell Freundschaften knüpfen – Fremde zu einer Wohnungsparty einladen

26 Nov

Weinerei

An einem Freitagabend bei der Eröffnung einer neuen Location, kam eine genial-verrückte Idee auf. Wir wollten ein Sozialexperiment starten. Ich war zu diesem Zeitpunkt neu in Nürnberg und kannte so gut wie niemanden in der Stadt. Meine beiden charmanten Begleiterinnen, die schon lange in Nürnberg leben, wollten einfach ihren Horizont erweitern und neue Leute kennen lernen.

Das Passierte an dem besagten Abend:
An diesem Abend wurde eine neue Location eröffnet, es wurde Kunst ausgestellt, eine Band spielte und später sollte noch ein DJ auflegen. Der Laden füllte sich rasch mit bunt gemischten Leuten, der Großteil im Alter von Mitte 20. Während wir der Band zuhörten, ließen wir den Blick durch den Raum schweifen und überlegten, welche von den anwesenden Gruppen interessant und gut gelaunt wirkten.

Wir hatten Lust, Leute die wir nicht kannten anzusprechen und kennenzulernen. Heutzutage ist aber leider nicht immer einfach, neue Kontakte zu knüpfen. Viele Menschen sind erst einmal skeptisch und reserviert, wenn man sie ohne Grund anspricht. Dann, aus dem Nichts heraus, unterbreitete ich meinen zwei Begleiterinnen diesen überraschenden Vorschlag: „Wie wär‘s wenn wir ausschließlich unbekannte Leute zu einer Wohnungsparty in 2 Wochen bei uns einladen?“ Sie waren beide sofort hellauf begeistert. Es war beschlossen.

Voraussetzung war, dass Niemand aus unserem Bekanntenkreis eingeladen werden konnte und unsere Gäste sich auch untereinander nicht kennen durften. Dann fingen wir an Leute anzusprechen. Zuerst einen Mann namens Florian, der schon einige Zeit alleine herumstand und einen sympathischen Eindruck machte. Florian war sofort von unserer Idee begeistert und sagte fest für die Feier zu. Als nächstes durfte er sich jemanden heraussuchen, den er gern auf der Feier dabei hätte und den wir als nächstes einladen sollten. Witzigerweise zeigte er sofort auf ein Mädchen mit Piercings und blauen Haaren, die in unserer Nähe stand. Er erklärte etwas verschämt, dass er sie die ganze Zeit über schon ansprechen wollte, sich aber nicht getraut hat. Wir gingen gleich auf sie zu und auch Helen, das Mädchen mit Piercings und blauen Haaren, war total fasziniert von unserem Vorschlag. Florian nutzte dann gleich die Chance, um mit ihr ins Gespräch zu kommen. Der ganze Abend ging so weiter. Jeder der von uns eingeladen wurde, durfte einen weiteren Partygast nominieren, den wir ansprechen sollten. Letzten Endes wurden sogar die Live Band und der DJ als Live Acts nominiert und von uns eingeladen. Wir sammelten von allen angesprochenen Personen die Facebook-Daten und gründeten eine Facebook-Gruppe mit dem Namen „Nürnbergs verrückteste WG-Party“. Durch die Gruppe konnten wir alle auf den neuesten Stand der Partyvorbereitungen bringen und ihnen zeigen, dass die Einladung ernst gemeint war.

Die Vorfreude auf die Feier stieg von Tag zu Tag. Das Schönste an der Geschichte war, dass Alle die Idee ungewöhnlich und positiv verrückt fanden und deshalb jeder bei diesem Event unbedingt dabei sein wollte. Es war ein gutes Gefühl, nicht schief angeschaut zu werden, obwohl man wild fremde Leute ansprach. Die Party übertraf schließlich all unsere Erwartungen, aber davon demnächst mehr.

www.socialmatch.de

One Reply to “Unkonventionell Freundschaften knüpfen – Fremde zu einer Wohnungsparty einladen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.